Stapelplätze Route (Escars)

Ein sicherer Ort für die Boote, unabdinglich für die Fischerei

Schutzhütten, um die Boote vor der unvorhersehbaren Wut des Meeres zu schützen. Die geschützten Boote sind klein und werden für den Eigenbedarf oder für den Transport kleinerer Waren verwendet. Diese Stapelplätze finden sich an verschiedenen Punkten der Küste wieder.

In einem Großteil der Küstenecken, die wenigstens ein bisschen vor dem starken Wellengang geschützt sind, kann man Schutzhütten mit ihren Führungen und polierten, mit Talg eingeschmierten Holzstufen sehen, eingebettet an einem Abhang bis hinunter zum Wasser. 

Diese Schutzhütten sind aus Steinen gebaut, mit einem mehr oder weniger ausgearbeiteten Dach; manchmal sind sie komplett aus Holz, viele von ihnen vom Meer an die Küste geschleudert. Sie spenden den „Llaüts” (kleines, traditionelles Boot auf den Balearen) und Booten im Allgemeinen, die aus dem Wasser mit Hilfe der Stufen mit Führungen aus Wacholderholz gehoben werden, und Querträgern, auf denen die Bordwände und der Kiel des Boots ruhen. Diese Boote werden mit Hilfe von Riemenscheiben oder Flaschenzügen an den höchsten Punkt des Stapelplatzes gehievt. 

Erfahrungswerte haben gezeigt, wo man diese trockenen Schutzhütten für Boote bauen muss, etwas abseits der Stellen, wo die stärksten Stürme hingelangen. In den Jahren mit sehr starkem Seegang hört man jedoch ab und zu von einem Stapelplatz, der durch die Wellen weggeschwemmt wurde. 

Das Meer fordert seinen Tribut, selbst auf festem Boden. Deshalb kann man sie als kurzlebige Architekturen bezeichnen, die mehr als alle anderen Strukturen den Elementen ausgesetzt sind. Die Stapelplätze („Escars") wurden zum Kulturdenkmal erklärt. Es sind dabei die Stapelplätze von Es Caló und Torrent de S’Alga hervorzuheben.

Wegpunkte

01

Leuchtturm Cap de Barbaria (Formentera, formentera)

Der modernere der zwei Leuchttürme auf Formentera

Barbaria, im äußersten Süden der Insel, erinnert meereinwärts an die Küste Afrikas. Zur Sicherheit der Seefahrer wurde dieser Leuchtturm in einer rauen Fels-Buschlandschaft errichtet, die vom Wind gebeutelt wird.


02

Leuchtturm La Mola (Formentera, formentera)

Ein Ort, von wo aus man die Welt vermessen kann, nach Jules Verne

Leuchtturm, der vor der abrupten östlichen Grenze von Formentera warnt.