Kirche Mare de Déu del Pilar

Die Kultstätte im höher liegenden Teil Formenteras

Kirche, erbaut (18. Jahrhundert), als die Wiederbevölkerung der Insel schon erfolgt war. Ihr Bau wurde mit der Distanz zwischen der einzigen Kirche der Insel, Sant Francesc Xavier, und den Bewohnern von La Mola begründet.

Obwohl es in La Mola im Mittelalter ein Augustinerkloster gab, Santa María de Formentera genannt, löste es sich in den Anfangsjahren des 14. Jahrhunderts auf. 

Die Insel war bis zum Ende des 17. Jahrhunderts menschenleer, deshalb bestand die Notwendigkeit einer Kirche nicht. Während der Anfangsjahre des 18. Jahrhunderts ließen sich Siedler von Ibiza auf Formentera nieder, und einige davon in La Mola. 

Als es dort ungefähr dreißig Familien waren, um 1760 herum, begannen sie eine eigene Kultstätte zu fordern, da die Kirche von Sant Francesc Xavier zu weit entfernt war. Um 1771 begannen die Arbeiten an der Kultstätte, die seitdem mehrmals erweitert und restauriert wurde, im Besonderen das Pfarramt. Es wurde auch ein Atrium gegenüber dem Eingang im Stil der Kirchen Ibizas hinzugefügt. 

Es ist ein schlichtes Gebäude mit rechteckigem Grundriss und einem einzigen Schiff.

Diese Nekropole wurde zum Kulturdenkmal erklärt.

Anschrift:
Pl. de l'Esglèsia, s/n
07872 Formentera

E-mail:
turismo@formentera.es

Web:
http://www.formentera.es/beta/

Telefon:
+34 971 32 12 10