Leuchtturm Cap de Barbaria

Der modernere der zwei Leuchttürme auf Formentera

Barbaria, im äußersten Süden der Insel, erinnert meereinwärts an die Küste Afrikas. Zur Sicherheit der Seefahrer wurde dieser Leuchtturm in einer rauen Fels-Buschlandschaft errichtet, die vom Wind gebeutelt wird.

Obwohl der Leuchtturm schon 1924 entworfen wurde, wurde er bis 1971 nicht gebaut. Er erhebt sich 78 Meter über dem Meeresspiegel, und sein blinkender Lichtstrahl hat eine Reichweite von maximal 18 Meilen. Er verfügt über keine Nebenkonstruktionen und befindet sich in der Nähe des Wehrturms von Es Garroveret und La Cova Foradada.

 Das Cap de Barbaria ist ein weitreichendes Gebiet auf Formentera; ein Gebiet oder auch Vénda genannt, das zur Pfarrei von Sant Francesc Xavier gehört. Cap de Barbaria ist ein Gebiet, das von den ersten Siedlern der Insel in der Frühzeit, vor viertausend Jahren, bewohnt wurde.

Während der Wiederbesiedlung von Formentera, Ende des 17. Jahrhunderts, war Cap de Barbaria größtenteils der spanischen Krone unterstellt. Von daher kommen Ortsbezeichnungen wie Camí del Rei (Königsweg) oder Pla del Rei (Plan des Königs). Der Monarch veranlasste den Bau des Turms von Cap de Barbaria, auch Turm Des Garroveret genannt, in der Nähe des Leuchtturms von Cap de Barbaria (1971).

Der Zugang zur Höhle Cova Foradada wird nicht empfohlen, da sie nicht für Besuche vorgesehen ist und Gefahr besteht.

Anschrift:
PMV-820-1
07860 Formentera

E-mail:
turismo@formentera.es

Web:
http://www.formentera.es/beta/es/cont...

Telefon:
+34 971 3 212 10