Das Mallorca der Mallorquines - 3 Tage auf Mallorca

Mischen Sie sich unter die lokale Bevölkerung, wenn Sie den wahren Charakter der Insel im Winter entdecken möchten

Entdecken Sie die Essenz Mallorcas und besuchen Sie die Hauptsehenswürdigkeiten der Insel als einen wahren Ort. Schauen Sie sich unsere Reiseroute an.


  Tag 1: Route des guten mediterranen Brauchtums
Mecado OlivarLlonguets

Mallorca im Detail zu kennen ist eine Herausforderung, mit der nicht einmal die Mallorquiner prahlen können. Obwohl alle treue Liebhaber ihrer Insel sind und die ersten, die zufrieden seufzen, wenn von “qué bien se vive en Mallorca” („wie gut es sich doch auf Mallorca leben lässt“) die Rede ist, leben sie sehr bequem in ihrer eigenen Routine, und es ist sehr schwer, sie davon loszulösen.

Hier ein Reiseführer, um zu wissen, was man in zwei Tagen auf der Insel Mallorca sehen und besuchen kann.

Wenn jemand während einer Reise versucht, so wie die Mallorquiner zu leben, der wird die Redeweise sofort verstehen: Die täglichen Gewohnheiten der Mallorquiner ist eine perfekte Mischung aus Arbeit, Spaß, Kultur, Ausruhen, gute Küche und Sport. Mit wenig Raum für den Stress und mit Entfernungen, die nichts mit denen der Rest der Welt zu tun haben, lebt ein Mallorquiner sein Leben in Ruhe, selbst wenn er im Herzen der Hauptstadt lebt.

Der erste Schritt, um Mallorca und seine Bewohner zu verstehen, ist ein Besuch im Winter, ohne Eile. Hier führt die Hast nirgendwo hin: Sie können sich maximal anderthalb Stunden mit dem Auto entfernen…Deshalb: nur keine Hast. Schlafen Sie deshalb ruhig ein wenig mehr aus (Sie haben es verdient!). Stehen Sie mit einem Lächeln auf, und frühstücken Sie mit der Brise des Mittelmeeres auf irgendeiner Terrasse in der Nähe Ihres Hotels oder Apartments.

Schalten Sie Ihr Handy aus, nehmen Sie sich ein Buch oder die Zeitung und widmen Sie Ihrem Kaffee Zeit. Da es Ihr erster Tag auf der Insel ist, genießen Sie eine Ensaimada. Wenn Ihre Kinder dabei sind, werden Sie dieses Gebäck lieben. Und ja, Sie können sich die kleine Freude machen und die Ensaimadas mit einem handwerklich gemachten Eis kombinieren. Auf Mallorca wird Eis das ganze Jahr über genossen, sogar im Winter, denn es ist schmackhaft und sehr, sehr gesund.

Auf Mallorca können Sie das Eis auf die traditionelle Weise genießen, in Bechern, oder mit heißer Schokolade bei Can Joan de S’Aigo, einer langjährigen Cafeteria im Herzen der Altstadt. Andere typische Orte, um in der Hauptstadt zu frühstücken, sind die Bar Bosch,, die Terrassen des Molinar gegenüber dem Meer…Und wenn Sie außerhalb der Hauptstadt frühstücken möchten, gibt es nichts Besseres als Valldemossa, mit seiner hausgemachten Coca de Patata unter der Silhouette der Kartause, in der Chopin lebte.

Nach einer guten Dosis Zucker, und wenn Sie einen freien Tag haben, entdecken Sie eine andere Facette der Mallorquiner: Sie sind große Sportliebhaber. Im Winter ist es üblich, einen Tennisplatz zu buchen, mit den Freunden Fußball zu spielen, sich beim Paddle-Surf einzuschreiben oder in einen Segelkurs. Auf der ganzen Insel verstreut gibt es exzellente Segelschulen; aber die von Cala Nova, dem Club Náutico S’Arenal, die im Port de Pollença, die von Alcúdia (wo sich die Liebhaber des Surfing und des Kite Surfs im Winter an den besonders windigen Tagen einfinden), die von Son Serra, Puerto Portals… sind ganz besonders berühmt.

Der Sport an der freien Luft regt den Appetit an. Deshalb werden Sie die Mallorquiner nach ein bisschen Bewegung immer mit Kurs auf eine Terrasse, Bar oder Taverne sehen, um sich zu stärken. Wenn Sie im Norden der Insel sind, sind das Zentrum von Pollença oder die Altstadt von Alcudia mit ihren Stadtmauern das perfekte Ziel, um ein Aperitif zu genießen.

Wenn Sie sich schon unter echten Mallorquiner befinden: ein Bier mit einigen Oliven ist der Klassiker. Wenn Sie sich in Palma selbst befinden, ist jeder der städtischen Märkte, wie der Olivar oder der Santa Catalina, oder direkt der San-Juan-Gastronomiemarkt eine gute Option für diese Aperitif und ein guter Ausgangspunkt für die nachmittäglichen Einkäufe. Die besten Geschäftsstraßen befinden sich im Zentrum der Hauptstadt: Sant Miquel, Jaume III, Unió… Aber Sie können auch den Wagen oder ein öffentliches Verkehrsmittel nehmen und eines der großen Shoppingzentren und Outlets außerhalb der Hauptstadt besuchen. Eine probate Alternative an regnerischen Tagen.

Was sehen und besuchen in Palma de Mallorca.

Aber wenn Sie sich statt für die Stadt für einen Aufenthalt in einem der Dörfer der sogenannten part forana entschieden haben, sollten Sie ganz sicher Inca aufsuchen. Neben einer unglaublichen Schuhindustrie hat die Stadt auch ein großes Angebot an Mode, Dekoration und Accessoires Made in Mallorca. Für das Abendessen, sowohl im Zentrum von Mallorca als auch in den nahen Dörfern (Lloseta, Binissalem…), bieten sich zahlreiche Optionen an. Sie haben die Wahl zwischen traditioneller und internationaler Küche, können sich aber auch für ein Abendessen in einem der Weinkeller mit Wein und Tapas entscheiden.

Tag 2: Serra de Tramuntana: Esporles, Valldemossa und Alaró
Cartoixa ValldemossaCarrer Valldemossa

Wenn ein Mallorquiner im Winter einen ganzen freien Tag hat, besonders samstags oder sonntags, ist eine seiner üblichen Freizeitoptionen in ein Dörfchen der Serra de Tramuntana zu wandern. Die Kinder können im Freien, ohne die Gefahr durch Autos, in der freien Natur spielen.

Serra de Tramuntana: Wegweiser für Ihren Besuch.

Obwohl die Temperaturen normalerweise nie extrem sind, ist es in der Sierra im Winter halt. Rüsten Sie sich deshalb dementsprechend aus: ein warmer Anorak und Berghosen und Windjacke. Und vergessen Sie das rechte Schuhwerk nicht. Eine Wanderung durch die Wälder oder auf den Pfaden des Tramuntana-Gebirges benötigt gute Bergschuhe mit rutschfester Sohle.

Die empfehlenswertesten Ausflugs- und Picknickgebiete, sowohl für Familien mit Kindern als auch für Gruppen von Freunden befinden sich in der Nähe von Palma. Esporles ist ein gutes Beispiel; es ist nicht nur ein Ort voller Leben an den Wochenenden, sondern auch die Gemeinde mit den besten Wanderwegen für Familien. Die Gemeinde ist ausgestattet mit gut ausgeschilderten Grillstellen, mit Tischen und Stühlen, und sicheren Feuerstellen. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, einen Platz zu finden. In diesen Fällen heißt es, früh aufzustehen.

Valldemossa ist ein weiteren den naturbelassenen Orten des Gebirges, zu dem familientaugliche Pfade führen. Der meist besuchte mit Kindern ist der Camí del Arxiduc. Es handelt sich um einen Rundweg von etwa viereinhalb Stunden, aber der Weg muss nicht vollständig begangen werden. Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, ist es ideal, auf der Hälfte ein Picknick mit  Panades und  Cocas de Verduras (Broten und Blechkuchen mit Gemüse) zu machen und ins Zentrum des Dorfes zurückzukehren. Hier können die Kinder dann mit einem Nachtisch bestehend aus Coca de Patata, heißer Schokolade oder einem Mandelshake wieder zu Kräften kommen.

Orte auf Mallorca, die man besuchen sollte.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, die komplette Route zu wandern und dann echt typisch in einem Restaurant zu Mittag zu essen, wird Ihnen Alaró alles Notwendige bieten: Der Aufstieg zur Burg ist einer der emblematischsten Pfade Mallorcas, nicht nur wegen der landschaftlichen Schönheit und der Burg, sondern auch weil Sie von oben einen der beste Blicke auf den Pla, die Ebene, haben, mit der Bucht von Palma im Hintergrund. Vergessen Sie Ihren Fotoapparat nicht, denn der Ausblick ist wirklich einzigartig.

Auf der Route zum Castell d’Alaró, bevor der Aufstieg durch den Wald beginnt, gibt es Parkmöglichkeiten neben dem Restaurant. Dort isst man an gemeinschaftlichen Tischen, als ob Sie in einem alten mallorquinischen Bauernhaus (Possessió) wären, und das Menü besteht aus den altüberlieferten Gerichten: Schnecken, geröstetes Brot mit Olivenöl, Spanferkel, Geschlachtetes, Schweinsfilet mit Kohl… Pure Küche des Winters.

Tag 3: Eine Flucht in die Südsee
Cala SantanyíEs Caragol

Ein anderer Zufluchtsort der Mallorquiner an ihren freien Tagen ist der Süden. Die Strände an der Küste der Gemeinden Campos und Santanyí sind der ideale Ort, um die freien Tage an der freien Luft zu genießen und die wahre Schönheit der unberührtesten Strände der Insel zu entdecken. Wenn Sie diese Gegend bereits im Sommer besucht haben, werden Sie überrascht sein, wenn Sie in dieser Jahreszeit zurückkehren: Das Wasser des Mittelmeeres ist nun kristallklar und küsst den San der Strände sanft. Die Strände sind nun vollkommen verlassen, und alles erscheint im fast fluoresziertem Grün. 

Stehen Sie früh auf, um den Tag voll zu nutzen: Vergessen Sie nicht, dass es im Winter weniger Sonnenstunden gibt und dass der Morgen der beste Moment ist, um die Natur in ihrer vollen Schönheit zu entdecken. Wenn Sie von Palma aus mit dem Auto gen Süden fahren, werden Sie die Felder Mallorcas in voller Pracht erleben.

Der Plan, den wir Ihnen vorschlagen, führt Sie direkt zur Colònia de Sant Jordi. An diesem Fischerort, eines der großen Sommerklassiker der Mallorquiner, können Sie die Wanderung über die Strände bis zum beeindruckenden Kap Ses Salines beginnen. Dort, am Südzipfel der Insel, am Ende des Weges, werden Sie die Belohnung für Ihre Anstrengung finden.

Für diesen Ausflug brauchen Sie nicht viel Ausrüstung, denn der Weg ist sehr bequem. Sie können ihn sogar mit Sneakers zurücklegen. Sie werden entlang der Küste auf einem schmalen Pfad, der die Strände verbindet, wandern. Das sind insgesamt 19 Km, wenn Sie den Hin- und den Rückweg mit einberechnen. Füllen Sie Ihren Rucksack mit einer guten, typischen Vesper, mit Schwarzbrot, Sobrasada, Käse aus Mahón, Camaiot… und als Nachspeise, Creme- und Schokoladen-Cremadillos; dieses Gebäck ist das beliebteste unter den Mallorquiner. Sie können es zu erschwinglichen Preisen in allen Backstuben der Insel finden.

Die Route ist von nationalem Interesse, denn sie führt durch einige der besterhaltenen und geschütztesten Küstenabschnitte Mallorcas. Sie werden die Strände von Dolç, Es Carbó, Cala Tugores und Es Caragol sehen, Strände, an die man nur über diesen Pfad oder das Meer gelangt. Die können auch, jenseits aller Zivilisation, die typische mediterrane Pflanzenwelt entdecken. Der Weg führt nahe an der Finca Sa Vall vorbei. Diese befindet sich in Besitz einer der alten Familien Mallorcas, der Familie March, und auf den verschiedenen kleinen Küsten vor der Insel werden Sie architektonische Überreste und die Fundstellen vergangener Jahrhunderte beobachten. Am Ende der Route können Sie von den Klippen mit dem Leuchtturm von Ses Salines aus in der Ferne die Silhouette der Insel Cabrera sehen.

Wenn Sie diese Route ohne Eile zurücklegen, sind Sie bei Sonnenuntergang am Ausgangspunkt zurück. Es ist der ideale Augenblick, um ein köstliches frühes Abendessen in Colònia de Sant Jordi zu genießen. Bei einem Spaziergang über den Strand werden Sie zahlreiche Restaurants finden, manche mit traditioneller, aber auch andere mit internationaler Küche. Alle bieten interessante Menüs mit einer großen Preisvielfalt an. Wenn Sie frühzeitig ankommen, ist es ideal, eine der Spezialitäten zu kosten, wie den Arroz caldoso (eine Art Risotto mit Fisch). Da jetzt die Zeit des Schlachtens ist, besteht eine gute Chance, die große Vielfalt der Schweineprodukte, die auf Mallorca existiert, zu probieren, von den klassischen Würsten bis zum Frito mallorquín.



Mehr erfahren

01

Sehenswürdigkeiten Reial Cartoixa de Valldemossa (Valldemossa, mallorca)

Einer der wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten der Gemeinde


02

Segelclub S'Arenal (Llucmajor, mallorca)

Nautische Eirichtungen


04

Mauern Muralles d'Alcúdia (Alcudia, mallorca)

Spaziergang entlang der Stadtmauer von Alcúdia, die zur kunsthistorischen Stätte erklärt wurde


05

Gastronomische Markt Mercado Gastronómico San Juan (Palma de Mallorca, mallorca)

Ein Muss für Foodies, die Qualität und Vielfalt suchen


06

Naturschutzgebiet Sierra de Tramuntana (Andratx, mallorca)

Ein Wunder der Natur


07

Burg Alaró (Alaró, mallorca)

Befestigte Ritterburg, die zum Kulturgut erklärt wurde (1931)